Weiter zum Main Content

Lucas Debargue

Vom Bassisten zum Klavier-Virtuosen

08.04.2016

Wer musikalische Karrieren der ausgefallenen Art für unmöglich hält, den belehrt der neue Nachwuchsstar der Klassik-Szene eines Besseren: Lucas Debargue ist jung (25), motiviert und talentiert und pfeift auf professionellen Drill und geradlinige Karriereplanung. Dementsprechend außergewöhnlich ist sein musikalischer Werdegang.

Ein Autodidakt kommt groß raus

Debargue brachte sich als Elfjähriger das Klavierspielen selbst bei und spielte mit fünfzehn Jahren E-Bass in einer Rockband. Mit 20 Jahren nahm er zum ersten Mal richtigen Klavierunterricht und gewann nur vier Jahre später den vierten Platz beim Tschaikowsky-Wettbewerb, einem der wichtigsten Musik-Wettbewerbe der Welt. Noch Fragen?

Lucas Debargue stellt sich vor mit "Scarlatti, Chopin, Liszt, Ravel"

Jetzt endlich erscheint Debargues Debütalbum – der Live-Mitschnitt eines Pariser Konzertes mit Musik von Scarlatti, Chopin, Liszt und Ravel, das die Klassik-Welt mit seinen brillant-eigenwilligen Interpretationen ordentlich aufzumischen verspricht. Spiegel Online sieht ihn auf Anhieb in der "Champions-League der Tasten-Virtuosen".

Weitere aktuelle News


Newsletter