Weiter zum Main Content

Grace

Das heißersehnte Debütalbum der 19-Jährigen ist da

01.07.2016

Gleich mit ihrer ersten Single "You Don’t Own Me" gelang der 19-jährigen Sängerin und Songwriterin Grace im vergangenen Jahr ein internationaler Hit: In ihrer australischen Heimat erreichte die Coverversion des gleichnamigen Lesley Gore-Klassikers aus dem Jahre 1963 Platz eins der Charts und wurde mit Dreifach-Platin ausgezeichnet, in Neuseeland Platz fünf, in Großbritannien Platz vier und in Spanien die Top 20. Auch der Entry in die Top 100 der US Billboard Charts gelang dem aus Brisbane stammenden Shootingstar. In Australien erhielt sie einen ARIA-Award in der Kategorie "Song des Jahres". Nun veröffentlicht Grace Sewell mit "FMA" ihr mit Spannung erwartetes Debütalbum, das neben "You Don’t Own Me" (feat. US-Rap-Shootingstar G-Eazy) auch die weiteren Single-Kandidaten "Hell Of A Girl" und "Hope You Understand" enthält. Das Titel-Akronym "FMA" steht dabei für "Forgive My Attitude".

Geprägt durch musikalische Familie 

Graces ganz eigene Art von Soul-Pop rührt von ihrer Leidenschaft für Songs von Genre-Größen wie Smokey Robinson, Aretha Franklin, Dionne Warwick oder Janis Joplin her. Ihr musikalischer Weg wurde von klein an ganz maßgeblich von den Frauen in ihrer Familie beeinflusst: Ihre Großmutter war eine Jazzsängerin, die u.a. mit den Bee Gees tourte und sie mit der Musik von Ella Fitzgerald bekannt machte, ihre Mutter beschallte sie schon früh mit klassischem Motown-Soul. Schnell war Grace klar, dass sie nur ein (Berufs-)Ziel im Leben haben würde: Sängerin und Songwriterin. Ihre Eltern unterstützen sie dabei nach Kräften und ermutigten sie, ihren Weg als Musikerin zu gehen. "Deshalb hatte ich nie einen Plan B", erklärt sie, "es gab für mich nie eine andere Option".

Zum Glück für Musikfans auf der ganzen Welt ging der Plan auf – seit ihrem 15. Lebensjahr arbeitet sie mit dem Londoner Produzenten Parker Ighile (Nicki Minaj, Rihanna, Rita Ora etc.), unter dessen Regie auch die Songs ihrer Debüt-EP "Memo" entstanden waren, die im Mai 2015 erschien und "You Don’t Own Me" enthalten hatte. Die Freundschaft ihres Managers zu Produzenten-Legende Quincy Jones hatte überhaupt erst zur Entstehung der Coverversion geführt – der 28-fache Grammy-Preisträger ließ es sich dann auch nicht nehmen, den Song mit zu produzieren. Der Rest ist (Pop-)Geschichte.  

Fun Fact: Grace ist die jüngere Schwester von Conrad Sewell, der dem Kygo-Hit "Firestone" seine Stimme lieh.

 

Weitere aktuelle News


Newsletter