Weiter zum Main Content

Benjamin Richter

Musikalische Reise eines Piano-Poeten

11.08.2017

Benjamin Richter ist der Piano-Poet von heute! Auf seinem neuen Album "Memory Lane" verwandelt er bekannte Hits wie "Faded", "I See Fire" oder "Don’t let me Down" in gefühlvolle Klavierballaden mit Streichern und Elektronik. Er lädt damit auf eine musikalische Reise voller Erinnerungen ein - zum Träumen und Nachdenken.

"Memory Lane" ist das zweite Album des in Berlin lebenden Pianisten, Songwriter und Produzenten Benjamin Richter. Mit seinem ersten Album "The Grand Momentum" gelang ihm der Einstieg in die deutschen Albumcharts. Schon damals fiel auf: Richter ist ein notorischer Grenzgänger zwischen verschiedensten Stilen und Genres.

Live-Musiker & Producer

Nach seinem Philosophiestudium und einem Praktikum bei Hitproduzent Mousse T. stieg er in die Liveband von Marc Terenzi ein, gründete ein Jahr später die Metalband Butterfly Coma und wurde noch im selben Jahr von der Symphonic Metal-Formation Krypteria als Live-Keyboarder engagiert. Aber nicht nur als Tourmusiker, auch als Producer arbeitet er für Caliban, die Emil Bulls, Moonspell und Marc Terenzi. Seine wahre Leidenschaft gilt aber dem Piano!

"Etwas ganz Persönliches und Poetisches"

"Am Klavier fließen meine Gedanken einfach in Musik. Für mich ist es etwas ganz Persönliches und Poetisches darauf zu spielen – als würde ich Träumen, nur halt in Musik", sagt Richter und fügt hinzu: "Ich möchte die Menschen mit meiner Musik berühren und sie ebenfalls zum Träumen einladen." Die Pianomelodien hüllt er dafür gekonnt in eine Klangwolke aus subtiler Elektronik und Streicherflächen, womit er alle Zuhörer erreicht: Egal ob Musikfan oder Gelegenheitshörer, Jung oder Alt.

 

Weitere aktuelle News


Newsletter