Weiter zum Main Content

Biographie

Den Rock´n´Roll neu zu erfinden ist heutzutage ja weder wirklich möglich, noch notwendig...

Solange es Bands wie The Strokes gibt. Bei ihren energiegeladenen US-Liveshows von Küste zu Küste als Opener für Acts wie Guided By Voices oder Doves, haben sie sich nicht nur den Allerwertesten abgespielt, sondern auch eine große und treue Fangemeinde erspielt.

Ihr Ruf eilte ihnen sozusagen voraus, als sich vier Leute dranmachten, die verschlafene New Yorker Rockszene kräftig wachzurütteln:
Fabrizio Moretti - Schlagzeug
Nick Valensi - Gitarre
Nikolai Fraiture - Bass
Albert Hammond Jr. - Gitarre
Julian Casablancas - Gesang

Bis auf ein Bandmitglied sind alle Strokes in New York geboren und aufgewachsen und gelten somit als eine waschechte New York City Band. Als schließlich noch Albert Hammond Jr. beschloss von Los Angeles nach New York zu ziehen, um dort die Filmhochschule zu besuchen, waren The Strokes komplett.

Kurz nachdem die Band in Eigenregie drei Songs als Demo aufnahm, wurde Geoff Travis, eine Legende in der Musikbranche, auf sie aufmerksam. Er beschloss, die Demo-Aufnahmen auf seinem Indie-Label Rough Trade zu veröffentlichen. Und so erschien im Januar 2001 die erste EP ÄThe Modern Age". Einen Monat später startete die Band ihre erste Headliner-Tour in England.
Jede Show war komplett ausverkauft und die sonst so kritische britische Presse überschlug sich vor Begeisterung. Und nicht nur die Presse in England war von den Qualitäten der Band überzeugt.
Auch in den USA hatte man The Strokes für sich entdeckt und feierte den überwältigen Erfolg ihrer Shows in der legendären Mercury Lounge in New York City frenetisch mit.

Newsletter