Weiter zum Main Content

Biographie

Wir erinnern uns: Bereits 1991 sang Rod Stewart in einem seiner größten Hits: "Bring over some of your old Motown records, we'll put the speakers in the window and well go on the roof and listen to the miracles echo to the alley down below." ("Motown Song"). Fast zwanzig Jahre später hat der legendäre Sänger seinen Wunsch wahr gemacht und ein Album mit den größten Soulsongs aller Zeiten aufgenommen. Dabei beschränkt sich der Grammy-Preisträger und "Rock and Roll Hall of Famer" allerdings nicht nur auf Klassiker des Detroiter Kult-Labels, sondern interpretiert Evergreens des gesamten Genres und demonstriert einmal mehr seine Ausnahmestellung als DER "Blue Eyed Soul"-Sänger unserer Generation.

In einer "Greatest Singers Of All Time"-Ausgabe des (US-)Magazins "Rolling Stone" sagte Stewart jüngst: "Als ich fünfzehn war, hörte ich Soul-Sänger wie Sam Cooke oder Otis Redding im Radio, oder Blues-Sänger wie Howlin' Wolf und Muddy Waters und ich wusste, dass ich genau so singen wollte." Elton John erklärte in derselben Publikation: "Keine Frage: Rod ist der beste Sänger, den ich im Rock'n'Roll gehört habe. Außerdem verfügt er über die beste weiße Soulstimme". Und bereits 2006 hatte ihn James Brown zum "besten weißen Soulsänger" gekürt.

"Dies ist das Album, das ich schon mein ganzes Leben lang aufnehmen wollte. Dies sind die Songs, zu denen ich als junger Mann in den Anfangstagen meiner Karriere getanzt, geliebt und sogar weinend zu Boden gefallen bin. Diese Songs und Sänger waren der Treibstoff, der meine Leidenschaft zu singen befeuerte. Als ich ein schmächtiger, großspuriger Teenager mit großer Klappe und ebensolchen Hosen im Norden Londons war, der keine zwei Pennies in der Tasche hatte, entdeckte ich die Kunst Otis Reddings, Sam Cookes, Jackie Wilsons, James Browns, der Temptations, der Four Tops und so vieler anderer. Sie waren meine Götter und meine Helden."

Das Album enthält zwei umwerfende Superstar-Duette, eines mit Mary J. Blige auf dem Stylistics -Hit "You Make Me Feel Brand New" aus den Seventies, das andere mit Jennifer Hudson auf "Let It Be Me", das vom Duett Jerry Butler/Betty Everett inspiriert wurde. Als musikalische Gäste sind außerdem Soullegende Smokey Robinson auf "Tracks Of My Tears" (einer seiner größten Hits aus dem Jahre 1965 zusammen mit den Miracles) und Musik-Ikone Stevie Wonder, der seinen 1969er-Hit "My Cherie Amour" auf der Mundharmonika begleitet, auf "Soulbook" vertreten.

Neben Stewarts langjährigem Studiopartner Steve Tyrell, mit dem er bereits im Rahmen seiner Grammy-preisgekrönten "Songbook"-Serie zusammen arbeitete, wirkte an "Soulbook" erstmals Grammy-/Emmy-Award-Preisträger Steve Jordan (Keith Richards, John Mayer) mit. An den Aufnahmen waren außerdem die Motown-Musiker Bob Babbitt und George Bohannen und die Memphis-Legenden Willy Mitchell, Charles Hodges, Wayne Jackson und Jack Hale beteiligt. Des weiteren fanden sich musikalische Heavyweights wie Ray Parker, Jr., Dean Parks, Waddy Wachtel, Darryl Jones, Leland Sklar, David Paich, Greg Phillinganes, Michael Bearden, Tom Scott, Chuck Finley und Ricky Lawson im Studio ein, von denen viele auch auf den Originalsongs zu hören sind.
Die Aufnahmen zu "Soulbook" fanden im Sommer 2009 statt, als Engineers waren Al Schmitt (Original-Produzent/Toningenieur von Sam Cooke), Niko Bolas (Neil Young, Warren Zevon Keith Richards) und Bill Schnee (Steely Dan, Marvon Gaye, Gladys Knight) mit von der Partie. Das Album enthält u.a. musikalische Meilensteine wie "You've Really Got A Hold On Me" (im Original von den The Miracles) , "Wonderful World" (Sam Cooke) "What Becomes of the Brokenhearted" (Jimmy Ruffin), "Tracks of My Tears" (The Miracles), "My Cherie Amour" (Stevie Wonder), "Just My Imagination" (The Temptations), "(Your Love Keeps Lifting Me) Higher & Higher" (Jackie Wilson), "It's The Same Old Song" (The Four Tops), "If You Don't Know Me By Now" (Harold Melvin and & Blue Notes) und "Love Train" (O'Jays). Das komplette Tracklisting s.u..

Mit ca. 250 Millionen verkauften Alben und Singles weltweit ist Rod Stewart einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Alleine seine Grammy-preisgekrönte "Great American Songbook"-Reihe verkaufte sich 19 Millionen Mal und ist damit die erfolgreichste Album-Serie der Musikgeschichte. 2006 veröffentlichte er mit "Still The Same, Great Rock Classics Of Our Time" sein erstes Rockalbum seit acht Jahren, das sich auf Anhieb auf Platz eins der US-Albumcharts setzte. Überall auf der Welt sind seine Konzerte ausverkauft und seine letzten fünf Studioalben erreichten die Spitze der Billboard-Charts. Neben den Albumaufnahmen absolvierte Rod Stewart im Sommer 2009 eine Tour durch zwanzig Städte in den Vereinigten Staaten.

Newsletter