Weiter zum Main Content

Biographie

Hans Peter Kerkeling wurde am 9. Dezember 1964 in Recklinghausen geboren. Bereits im Teenageralter setzte er seine komödiantischen Fähigkeiten vor Publikum ein. Direkt nach dem Abitur startete Hape Kerkeling seine Karriere im deutschen Fernsehen, er arbeitete vor allem für Radio Bremen, den WDR und den Bayerischen Rundfunk. Ab 1985 stand er zwei Jahre lang für die musikalische Klamauk-Show "Känguru" vor der Kamera. Parallel dazu spielte er klein Hannilein in der Sendung "Kerkelings Kinderstunde". Andere Menschen zu parodieren war schon immer eine Herausforderung, in der Show "Hapes Happening" hatte er 1988 vielfach die Gelegenheit dazu. Für NDR2 verwickelte der Stimmkünstler unter dem Titel "...Vorsicht Telefon" vorwiegend Prominente in teilweise absurde Gespräche.
Bekannt wurde Hape Kerkeling 1989 bundesweit durch "Total normal". In der Show verwandelte sich der schlagfertige Entertainer in berühmte Persönlichkeiten, brachte manch Prominenten mit einfachen Fragen aus dem Konzept und hatte so die Lacher immer auf seiner Seite. Die Macher der Sendung "Total Normal" - Hape Kerkeling, Achim Hagemann und Angelo Colagrossi - wurden mit Preisen überhäuft, darunter waren: die "Goldene Kamera", der "Bayerische Fernsehpreis", der "Goldene Gong", die "Bronzene Rose von Montreux" und der "Adolf-Grimme-Preis".


Das erfolgreiche Trio schrieb 1992 das Drehbuch für den Kinofilm "Kein Pardon". Regisseur und Hauptdarsteller Hape Kerkeling rechnet darin mit dem deutschen Fernsehen ab und gewährt dem Zuschauer einen faszinierend komischen Blick hinter die Kulissen der Medienbranche. Zum Filmstart im Februar 1993 erschien das gleichnamige Album "Kein Pardon" mit Ohrwürmern wie "Hurz" und dem Duett mit Heinz Schenk "Witzichkeit kennt keine Grenzen". Kurz danach gründete Hape seine eigene Produktionsfirma "Cheese" und startete bei RTL eine Showreihe mit gleichem Titel. Zur ARD kam er 1995 zurück; dort entstand das nächste Projekt unter dem Titel "Warmumsherz". Kurz darauf moderierte er die ungewöhnliche Spielshow "Zappenduster". 1999 stand Hape über Nacht wieder ganz vorne im Rampenlicht und erreichte mit der SAT1-Show "Darüber lacht die Welt" einen Marktanteil von 27,4%. Die zweite Staffel der SAT1-Show startet am 23. Oktober 2000 mit acht neuen Folgen. Neben der Arbeit vor den Kameras stand Hape Kerkeling auch immer auf der Bühne und präsentierte eigene Sketchprogramme, moderierte unterschiedlichste Veranstaltungen, sang seine Lieder und bewies sein Showtalent bei großen Galaabenden in verschiedensten Rollen.

1999 wurde ein VIVA-Sketch mit dem Lied "Helsinki Is Hell" der erfundenen finnischen Crossover-Band Ripuli zu einem echten Hit, die Single kam sogar in die deutschen Verkaufscharts. Dadurch entstand die Idee, mal wieder ein ganzes Album mit vielen neuen Liedern aufzunehmen. "Junge, Junge ..." war geboren.

Newsletter